35. CDU-Parteitag in Hannover

Volles Programm in Hannover: Vom 9. bis 10. September fand der erste Präsenzparteitag seit 2019 mit 1.001 Delegierten statt. Am Ende standen spannende Diskussionen, wegweisende Entscheidungen und ein klarer Kurs zu Buche, der Deutschland und die CDU in den nächsten Jahren weiter voranbringen wird. So etwa ein Maßnahmenpaket für sichere Energie und starke Wirtschaft, das zur Entlastung der Menschen auf die Gasumlage verzichten und eine Preisbremse auf dem Strommarkt einführen soll. So stellen wir sicher, dass Energie nicht nur klimafreundlich, sondern auch zuverlässig und für Verbraucher bezahlbar ist – ob zu Hause, unterwegs oder im Unternehmen. Weiteres zentrales Thema war der Grundsatzprogrammprozess der CDU, der bis zur Europawahl 2024 abgeschlossen sein wird und unsere Partei auf die künftigen Herausforderungen optimal ausrichtet. Als erstes Kapitel wurde deshalb in Hannover die Grundwertecharta beschlossen. Auf ihr als Fundament wird in den kommenden eineinhalb Jahren das neue Programm aufgebaut. Besonders intensiv und leidenschaftlich wurde über die Einführung einer Frauenquote debattiert, die am Ende mit 559 Für- und 409 Gegenstimmen beschlossen wurde. Ab kommendem Jahr werden bei Vorständen ab der Kreisebene ein Drittel der Posten mit Frauen besetzt. Stufenweise wird die Quote ab 2024 auf 40 Prozent und ab Mitte 2025 auf 50 Prozent erhöht. Nun gilt es, die Ergebnisse des Parteitags in den kommenden Wochen und Monaten in konkretes Handeln umzusetzen.

Weitere interessante Beiträge...

Besuch der Messe SHK+E in Essen

Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des CDU-Arbeitskreises für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie habe ich diese Woche die SHK+E in Essen besucht, eine Messe rund um…

mehr Infos »